Zur Übersicht - INFO - Neueste 50 Beiträge - Neuer Beitrag - Suchen - Zum C-Control-I-Forum - Zum C-Control-II-Forum

Re: Erste Erfahrungen mit ProBot128 Kategorie: Pro-Bot128 (von Foekie - 22.01.2010 12:38)
Als Antwort auf Re: Erste Erfahrungen mit ProBot128 von Volker - 15.12.2009 20:05
Ich nutze:
C-Control Pro Mega128
> > Eine erstaunliche Koevolution der arten :)
> > Darwin hatte recht...
> >
> > Das mit dem Batteriehalter ist echt so ne Sache...
> > Hatte zwar erst nach dem dritten Batteriewechsel die Kabel in der Hand ^^ aber genervt hat es mich
> > von Anfang an. Habe ohne deinen Beitrag hier zu kennen exakt dasselbe gemacht wie du.
> > Steckverbinder angel├Âtet und Batteriefach mit Klett fixiert.
> >
> > Weiterhin empfiehlt es sich 5 statt 4 Microakkus, jedoch mit offenem jumper zu verwenden.
> > Habs auch schon mit 4 Mignonzellen probiert (Akku & Batterie).
> > Aber durch das Zusatzgewicht haben die mot├Ârchen vom bot schon ordentlich zu k├Ąmpfen.
> >
> > Werde wohl als n├Ąchste Modifikation sowas wie nen Omniwheel als Ersatz
> > f├╝r die Tischtennisb├Ąlle einbauen.
> >
> > Weiterhin plane ich ├╝ber Buchsenleisten sowohl die Prozessorports
> > als auch die Ports vom I2C-Bus auf dem Breadboard nach au├čen zu f├╝hren,
> > um sowas wie nen Evaluation-Board zu haben.
>
>
> Hallo Schmirk,
> warum wechselst Du die Akkus ? Es ist doch eine Ladebuchse vorhanden ? Oder setzt Du Batterien
> ein ? Selbst mit Klettband d├╝rfte das eine ziemliche Fummelei sein.
> Die Motoren werden sich auf Teppich vermutlich in der Tat einen abbrechen. Zum Gl├╝ck habe ich
> ├╝berall Laminat, aber ├╝ber die Messingschienen an der T├╝r kommt er nicht dr├╝ber. Und die Tisch-
> tennisb├Ąlle sind nur bei so kleinen Modellen ├╝berhaupt m├Âglich. Man k├Ânnte auch ein oder zwei
> Spornr├Ąder aus dem Flugmodellsport einsetzen. Aber alles in allem ist der ProBot wohl eher was
> f├╝r das schnelle Programmieren und Ausprobieren. Ich bin von den Anti-Collision-Sensoren
> ├╝berrascht. Die funktionieren anscheinend ganz gut. Bei meinen Eigenentwicklungen habe ich
> Distanzsensoren von Sharp eingesetzt, deren "Rauschen" per Software m├╝hselig ged├Ąmpft werden
> mu├čte. Das scheint hier besser zu sein.
> Weitere Erfahrungen von mir (ich habe dazu auch einen anderen Beitrag geschrieben): die
> katastrophal schlechte Installation der Treiber f├╝r das Voltcraft-Kabel. Wer hier Vista64 hat, der hatte
> bis letzte Tage ganz schlechte Karten, aber die korrekten Treiber scheinen jetzt herunterladbar zu
> sein.
> Verbesserungswunsch: ich brauche auf alle F├Ąlle ein LCD am Roboter. Daf├╝r mu├č dann wohl der
> obere Teller wieder aufgeschraubt werden.
> Wenn ich das richtig verstehe, willst Du aus dem ProBot quasi ein Project-Board machen ? Ich nehme
> an, Du wei├čt, da├č es ein Projectboard station├Ąr gibt, da kannst Du jede Application vermutlich erst
> mal einfacher realisieren. Ich denke, Erweiterungen am ProBot werden aufgrund seiner Winzigkeit
> eh enge Grenzen gesetzt sein.
> Aber ich mu├č das Teil erst mal gr├╝ndlich testen. Weitere Erfahrungen werde ich hier einfach mal
> weiter publizieren.
> Gru├č,
> Volker...

Meine Erfahrung ist das die Verbindung zwischen dem Rechner und dem Probot etwas wacklich ist.
Auch muss mann die Spannung von dem batterie-pack immer kontrollieren wenn mann programmieren will.
Die ping pong dinger sind der reinste horror. Werde sie heute mittag versuchen zu tauschen mit ein
schwenkbares rad oder so (vielleicht lego?)
Sie haben einfach zuviel reibung mit dem boden.

Bisher hat der probot auch sehr viel spass gemacht. Das l├Âten und montieren was wirklicht toll,
das l├Âten der achsen war allerdings ein bisschen knifflich.

Werde sp├Ąter noch mal befunde posten. :)


    Antwort schreiben


Antworten: